Doppelte Niederlassungseröffnung beim Immobilien Service Deutschland

Jun022020

Bochum – die sich wandelnde Stadt 

Die kreisfreie Stadt zählt neben Essen, Duisburg, Dortmund und Hagen zu den fünf Oberzentren des Ruhrgebiets. Doch die Stadt hat in den letzten Jahren einen Umbruch durchlebt: Das städtische Bild geprägt von Zechen, Industrie und dem Automobil-Giganten Opel ist passé.
Heute glänzt der Wirtschaftsstandort unter anderem als international anerkannter Technologie- und Wissensstandort.

Thomas Eiskirch, der Bochumer Bürgermeister, sagte 2019, dass die Stadt „Vorreiterin in der IT-Sicherheit, der Gesundheitswirtschaft und beim Thema Smart Health“ werden soll.
Das bedeutet aber nicht, dass das industrielle Erbe nicht gewürdigt oder geschützt wird – die Bochumer sind stolz auf ihre Geschichte! So ist zum Beispiel die Bergbau-Geschichte allgegenwärtig. Das Bergbau-Museum, das zugleich eine Forschungseinrichtung ist, ist weltweit das bedeutendste Museum seiner Art. Jährlich lockt das 1930 gegründete Museum unter dem Motto „Wissen verbreiten – Bergbau erleben“ zahlreiche Besucherinnen und Besucher an.

Doch auch Kulturliebhaber kommen in Bochum auf ihre Kosten. In der Technologie- und Wissensstadt findet sich geballte Kultur: Zahlreiche Schauspielensembles und Bühnen prägen das kulturelle Leben Bochums. Auch Festivals bereichern das kulturelle Angebot der Stadt.
Vor allem das bekannte ‘Festival Ruhrtriennale‘, das Zeltfestival ‘Ruhr am Kemnader See‘ und das Open-Air-Festival ‘Bochum Total‘ erfreuen sich großer Beliebtheit.

Natürlich darf in einer echten Wissensstadt eines nicht fehlen: Bildungsträger! In Bochum befinden sich neun Hochschulen, unter anderen auch die bekannte Ruhr-Universität. Die Partnerschaft mit dem Tsukuba unterstreicht die Stellung Bochums als Wissensstadt. Die Kooperation der beiden Städte fokussiert sich insbesondere auf die Digitalisierung der städtischen Einrichtungen sowie auf den Ausbau der Zusammenarbeit von Unternehmen, die sich mit der Erforschung und Anwendungen von Hochtechnologie befassen.

Greifswald – Heimathafen der Romantik

Durch den Maler Caspar David Friedrich erlangte die Stadt, die geografisch zwischen Rügen und Usedom liegt, den Namen „Heimathafen der Romantik“.

Der 1774 geborene Friedrich wird als Ehrenbürger noch heute von den Greifswaldern gefeiert.
An 15 Stationen des sogenannte „Caspar-David-Friedrich-Bildweges“ ist es möglich, die Stadt aus den Augen Caspar David Friedrichs zu sehen.

So lassen sich wichtige Lebensorte und Stationen Friedrichs zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Greifswald zählen das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, das Pommersche Landesmuseum, die Klosterruine Eldena und das Caspar-David-Friedrich-Denkmal.
Neben dem kulturellen Erbe ist die Stadt auch ein bedeutender Wissenschafts- und Forschungsstandort – hier befinden sich unter anderem das Max-Planck-Institut, Friedrich- Loeffler-Institut und das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie. Da wundert es nicht, dass die 59.382 bevölkerungsstarke Stadt auch viele Studentinnen und Studenten beherbergt. Rund 20 Prozent der Greifswalder sind in der der Universität Greifswald eingeschrieben.

Durch die Studenten erlangte die Stadt einen weiteren Namenszusatz – die Fahrradstadt. Nirgendwo sonst in Deutschland fahren mehr Studenten mit dem Drahtesel zur Uni als in Greifswald. Eine Studie von 2018 zeigt auf, dass rund 93 Prozent der Studenten mit dem Fahrrad zur Uni fahren. Mit diesen Ergebnissen verdrängte Greifswald die Stadt Münster vom Thron „Deutschlands Fahrradstadt“.
So vereint Greifswald in besonderer Art und Weise die lebhafte Studentenszene mit einem starken kulturellen Erbe.

Wir freuen uns, Sie bald an unseren zwei neuen Standort begrüßen zu dürfen:

ISD Immobilien Service Deutschland GmbH & Co. KG
Niederlassung Greifswald

Wolgaster Landstraße 19
17493 Greifswald
Tel.: 03834/51930-0
Fax: 03834/51930-30
E-Mail: greifswald@isd-service.de

ISD Immobilien Service Deutschland GmbH & Co. KG
Niederlassung Bochum
Herner Straße 299
44809 Bochum                 
Tel.: 0234/324090-0
Fax: 0234/324090-30
E-Mail: bochum@isd-service.de